FASHION
Anzeige
Tamara Mellon: 'Vogue' ist stressig

Mittwoch, 11. Mai 2016 / 09:20 Uhr

Wenn Modeunternehmerin Tamara Mellon (48) auf ihre Zeit bei der britischen 'Vogue' zurückblickt, kommen ihr nicht nur schöne Gedanken in den Sinn.

Tamara Mellon fand die Zeit bei 'Vogue' nicht immer einfach.

Die Modeunternehmerin und Mitbegründerin von Jimmy Choo war von 1990 bis 1995 bei der britischen Ausgabe des Fashionmagazins tätig und hat von so einigen Tücken des eigentlich glamourösen Jobs zu berichten. «In dieser Zeit bei 'Vogue' zu arbeiten war ein bisschen so, als wärst du in einer Folge von 'Gossip Girl'», lachte sie im Gespräch mit dem Magazin.

«Es weinte immer irgendwer auf der Toilette. Und es war so stressig: Einmal habe ich bei einem Shooting mit Nick Knight und Christy Turlington Lucinda Chambers (Fashion Director) assistiert. Christy trug einen Chanel-Couture-Pailletten-Look und sie schütteten einen Kübel Wasser über sie, weil sie diesen Nass-Effekt wollten. Ich musste diese nasse Couture zurückbringen.» Natürlich waren die Verantwortlichen bei Chanel wenig begeistert und Tamara musste das ausbaden.

Der erste Auftritt

23 Jahre alt war sie damals erst und naturgemäss sehr nervös, als sie das erste Mal über die Türschwelle der 'Vogue' schritt. Doch so schlecht dürfte sie ihre Arbeit nicht gemacht haben, denn anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Magazins durfte sie ihre schönsten Erinnerungen an die Zeit teilen.

«Ich erinnere mich an Naomi Campbell, als sie am Morgen aus dem Sunset Tower Hotel in Los Angeles kommt, ohne Make-up, mit zwei kleinen Zöpfen - sie sah so süss aus», erzählte Tamara. «Aber nach dem Styling verwandelte sie sich in diese totale Glamazone - es war verblüffend.»

(bg/Cover Media)


Artikel-Empfehlungen:

Tamara Mellon hat Insolvenz beantragt3.Dez 14:54 Uhr
Tamara Mellon hat Insolvenz beantragt
Tamara Mellon: Tochter als Buchhalterin16.Mrz 19:44 Uhr
Tamara Mellon: Tochter als Buchhalterin