FASHION
Anzeige
Modische Kinder tragen Schwarz

Mittwoch, 13. Juli 2011 / 08:23 Uhr

Designerin Silvia Venturini Fendi trug schon als Kind Designer-Kleidung, deren dunkle Farben an ein Waisen-Mädchen erinnerte. 

Silvia Venturini Fendi: Früh übt sich.

Silvia Venturini Fendi war schon als Kind immer einen Schritt voraus und trug nur «modische» dunkle Kleidung. Die Accessoire-Kreativ-Direktorin des italienischen Luxus-Labels legte schon immer viel Wert auf ihren Stil. Schon ab dem zarten Alter von zwei Jahren trug die Enkelin der 'Fendi'-Gründer nur noch massgeschneiderte Kleidung. 

«Ich erinnere mich noch daran, dass es die exquisitesten Kindersachen gab und alles in sehr hellen Farben, doch meine Mutter fragte immer nach marineblau, schwarz und braun. Wenn wir in den Urlaub fuhren, fragten sie uns: 'Seid ihr Waisen?' Und meine Mutter sagte: 'Nein, sie sind modern gekleidet'», erinnerte sie sich lachend in einem Interview mit der Zeitschrift 'Vogue'.

Glaube an Rom

Die Mode-Expertin arbeitet hart an der 'Limited/Unlimited'-Initiative, die sich als Teil der 'AltaRoma' mit der Haute Couture-Kunst beschäftigt. Die Designerin hat einen starken Glauben an das Mode-Erbe der italienische Mode-Hauptstadt Rom und versucht dieses am Leben zu erhalten.

«Rom hat ein unglaubliche Fashion-Geschichte und es gibt immer noch eine Vielzahl an beeindruckenden Maisons und Archiven und Menschen. Wir wollen dem ganzen mehr Energie und Schwung verpassen», erklärte Silvia Venturini Fendi.

(nat/Cover Media)


Artikel-Empfehlungen:

Silvia Venturini Fendi: Neuer Duft28.Jun 17:31 Uhr
Silvia Venturini Fendi: Neuer Duft