FASHION
Anzeige
Jérôme LaMaar ist Stolz auf seine Sexualität

Freitag, 13. Juni 2014 / 13:25 Uhr

Designer Jérôme LaMaar ist froh, dass seine Familie ihn stets unterstützt hat.

Jérôme LaMaar unterstützt den LGBT Pride Monat.

Die Gemeinschaft der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender zelebriert in diesem Monat die Erfolge und ihre Bemühungen im Kampf um Gleichstellung, Akzeptanz und Sichtbarkeit, unter anderem mit Paraden, Mahnwachen und Demonstrationen. Der amerikanische Modeschöpfer tat sich mit der 'Huffington Post' zusammen, um diese Aktion zu unterstützen.

Ein stolzer, schwuler Mann

In diesem Zusammenhang dankte LaMaar in einem Video-Interview seiner Familie für deren Toleranz: «Meine Name ist Jérôme LaMaar und ich bin ein stolzer, schwuler Mann. Meine Familie hat mich immer unterstützt und mir erlaubt, der Mensch zu sein, der ich bin - von Anfang an. Ich war schon immer anders, ich komme aus einer sehr grossen Familie und wusste, dass ich - sagen wir so - das rosa Schaf war ...»

Familie - grösstes Geschenk der Welt

Jérôme LaMaar begann seine Modekarriere als Praktikant bei dem Label Baby Phat, bevor er dort einen der begehrten Designerjobs landete. Doch ohne die beständige Unterstützung seiner Familie hätte der Modeschöpfer niemals sein ganzes Potential ausschöpfen können.

«Die meisten Leute haben einfach nicht dieses Netz der Unterstützung. Sie haben niemanden, der an sie glaubt oder der ihnen erlaubt, sich zu entwickeln und sie auf den richtigen Weg führt. Das ist das beste Geschenk auf der Welt. Ich bin so stolz darauf, ein Teil meiner Familie zu sein und das Erbe und das Vertrauen, das ich bekommen habe, macht mich stolz», schwärmte er.

Mode ist reifer geworden

Gerade designte der Amerikaner seine zweite Kollektion für sein eigenes Label 5:31 Jérôme. In seiner Herbstkollektion 2014 verwendete er viel Rosa und kreierte eine spassige und kokette Linie, die trotzdem einen maskulinen Touch beibehält.

«Alles ist eine Weiterentwicklung von dem, was ich in der letzten Saison gemacht habe - es ist reifer. Ich liebe Nähte, ich liebe Kleider, die man zur Arbeit tragen kann, aber versteckte Reissverschlüsse für den nötigen Sex-Appeal haben. Ich wollte auch, dass die Leute die Betonung der guten Schneiderei sehen, eine tolle Hose kann einen weiten Weg zurücklegen», erklärte Jérôme LaMaar.
(awe/Cover Media)